Hummel Hummel – Mors Mors: Bedeutung & Entstehung

➤ Wenn Du das nächste Mal jemanden typisch hamburgisch begrüßen möchtest, dann entgegne ihm/ihr doch ein herzliches „Hummel Hummel“! Hier weitere Hamburger Begriffe und Sprichwörter wie Moinsen entdecken.

Butter bei die Fische – Bedeutung & Herkunft

Butter bei die Fische ist eine Redewendung aus der deutschen Sprache, welche ursprünglich aus dem Raum Hamburg stammt. Per Definition wird mit der Verwendung der Redensart dem Angesprochenen angeordnet, zur Sache bzw. zum Punkt zu kommen. Weiterhin wird diese Redensart genutzt, um etwas Vollständiges zu erklären.

Die Definition der Redewendung kann so erklärt werden, dass, dass vor allem in Norddeutschland gesagt wird: Wenn jemand die Fische mit teurer Butter zubereiten kann, dann muss dieser auch reich sein. Dies konnten sich früher nur die reichen Leute leisten. Hiermit ist gemeint, dass das zugleich „etwas Vollständiges“ sei. Erst mit Butter bei den Fischen handelt es sich um ein reichhaltiges, perfektes und auch optimales Gericht.

Butter bei die Fische – woher kommt das?

Althergebracht wird in der Bedeutung in Norddeutschland gebackener oder gebratener Fisch mit Butter serviert. Die Butter wird hierbei erst kurz vor dem Essen auf den noch heißen Fisch hinzugegeben, damit diese beim Servieren nicht schon in sich zerlaufen ist. So kann also erst mit dem Verzehren des Fisches begonnen werden, wenn die Butter daraufgelegt wurde. In diesem Sinne fordert wird mit der Redewendung aufgefordert, zur Sache zu kommen. Fehlt die Butter bei dem Gericht, war dieses dann unvollständig – es war nur die halbe Sache. Hat also jemand die „Butter bei die Fische“ hinzugegeben, musste dieser sich zugleich mit dem anschließendem Essen beeilen.

Definition & Bedeutung des Sprichworts

Wenn gesagt wird „Gib mal Butter bei die Fische“ bedeutet das: „Hör auf mit dem Herumreden um den heißen Brei.“ Der Grund hierfür ist: „Wenn die Butter zugetan wird, dann ist die Sache auch klar“. So ist das Wesentliche noch dabei“ und somit ist eben auch das Gewünschte geschehen. Die eigentliche Verbindung zum Thema Essen liegt hier also nahe. Und hier findet sich auch der Ursprung des Sprichwortes. Passende Synonyme zu dieser Redewendung sind im Allgemeinen: „Mach mal Eier“, „Komm mal zu Potte“, oder auch „Komm aus dem Quark“.

Diese Redewendung versteht aber heute fast jeder Mensch, sogar in Bayern, obwohl die Herkunft in Norddeutschland angesiedelt ist. Auch hier ist das Sprichwort bzw. die Redewendung gebräuchlich geworden. Und das „Butter bei die Fische“ ist zudem durch das Fernsehen und Radio zudem verbreitet worden.

Aussprache & Betonung:

  • Silbentrennung: But|ter bei die Fi|sche ge|ben
  • Aussprache/Betonung: IPA: [ˈbʊtɐ baɪ̯ diː ˈfɪʃə ˈɡeːbn̩]
  • Englisch: cut to the chase
  • Spanisch: ir al grano

Passende Synonyme:

  • mach hin,
  • komm zu Potte,
  • komm aus dem Quark,
  • komm auf den Punkt,
  • in medias res gehen.

Verwendungsbeispiele

  • Jetzt mal Butter bei die Fische!
  • Anna, nun gib mal Butter bei die Fische.
  • Nun mal Butter bei die Fische, wann geht es los?

➤ Wenn Du das nächste Mal jemanden überzeugen möchtest endlich Klartext zu sprechen, dann sag doch einfach mal „Butter bei die Fische“. Zusammen mit zwei Buddeln Astra wirkt das fast wie ein Wahrheitsserum – davon sind viele Leichtmatrosen hier in der Hansestadt überzeugt. Hier weitere Hamburger Begriffe und Sprichwörter wie Moinsen entdecken.

Das passende Handy für Jedermann – gibt es das?

Wer kann sich ein Leben heute noch ohne Smartphone vorstellen? Das Handy ist heute viel mehr als ein gewöhnliches Handy. Für viele von uns ist es Telefon, Internet, Fotoapparat,Videokamera und noch viel mehr in einem. Wer viel auf Reisen geht, kann  ebenso von einem Smartphone profitieren wie alle, die sich gerne mit Familie und Freunden unterhalten.

Ein Leben ohne Handy ist heute praktisch undenkbar. Bereits Kinder kommunizieren mit dem Smartphone, oftmals sehr zum Ärger ihrer Eltern. Doch gibt es ein Handy, das wirklich für jeden die richtige Wahl ist? Worauf sollte man achten, wenn man sich für ein neues Handy entscheidet?

Gibt es ein Handy für alle?

Was ist das beste Mobiltelefon für alle? Gibt es das überhaupt? Wer sehr viel auf Reisen geht, sollte natürlich auch ein gutes Mobiltelefon dabei haben. Auch allen anderen ist es meist wichtig, dass das Handy, das sie besitzen, nicht nur gut aussieht, sondern auch eine hohe Funktionalität mit sich bringt. Heute wollen wir nicht nur telefonieren und SMS schreiben,
sondern auch ins Internet gehen können, Spiele spielen, chatten sowie Fotos und Videos machen. Unzählige Apps gibt es mittlerweile zu finden, die für alle möglichen Dinge geeignet sind.

Es wird wohl nie ein einziges Handy geben, das wirklich für alle Menschen die beste Wahl ist, doch wer sich für ein neues Handy entscheiden möchte, sollte auf einige Dinge achten, bevor er sich zu einem Kauf entschließt.

Worauf bei der Wahl des Handys achten?

Bei der Wahl des geeigneten Handys kommt es natürlich stets auf die eigenen Bedürfnisse und Vorstellungen an. Was erwartet man von dem Handy? Möchte man nur telefonieren und Nachrichten schreiben oder möchte man das Handy auch für Fotos und Videos nutzen? Möchte man vielleicht sogar Filme auf dem Smartphone schauen und ist man viel im Internet unterwegs? All diese Dinge sollte man zuvor beachten, wenn man sich für ein neues Smartphone entscheidet.

Schlussendlich spielen auch der Preis und das Design eine wesentliche Rolle für die meisten Menschen. Dennoch sollte man vor allem auf die Funktionalität achten, denn diese ist natürlich wichtiger als ein schönes Aussehen.

Das Handy auf Reisen

Selbstverständlich ist das Handy vor allem auf Reisen für sehr viele Menschen unentbehrlich geworden. Die meisten Menschen machen Fotos und Videos und schicken diese ihren Freunden und Verwandten in der Ferne.

Hamburg Reiseführer - die besten Guides als Handbuch oder App

Auch zahlreiche Apps findet man heute, die einem den Alltag in einem fremden Land ebenfalls vereinfachen können. Nicht nur Sprachapps, sondern auch Apps für Sehenswürdigkeiten , Städtepläne etc. gibt es heute wie Sand am Meer. Die meisten dieser Apps können sogar kostenlos heruntergeladen werden. Wer sich auf einer Reise befindet, wird von dem Nutzen dieser Apps begeistert sein. ​Natürlich wird das Handy heute auch für den Beruf benötigt.

Viele Banker, Broker oder Manager sind auf das Smartphone heute angewiesen. Ein Arbeitstag ohne das Handy ist für diese Menschen praktisch nicht mehr vorstellbar. Auch hierbei sollte man sich genau überlegen, welche Eigenschaften das gewünschte Smartphone mit sich bringen sollte. Ebenso sollte man auf die Größe und das Gewicht achten, denn auch hier gibt es viele Unterschiede.

SPD & Grüne beschaffen 20 neue Blitzer für Hamburg

Bereits in den vergangenen Jahren wurden immer mehr Blitzanlagen in Hamburg installiert. Besonders die mobilen Blitzer sorgten für klingende Kassen. Nun wollen SPD und Grüne mindestens 20 weitere Blitzer für Hamburg.

2019 wurde Rekord-Einnahmen in Höhe von 21,28 Millionen Euro an Buß- und Verwarnungsgeldern erzielt. Nun wird in Hamburg wieder einmal aufgerüstet. Dazu sollen in den nächsten Jahren mindestens 20 zusätzliche Blitzgeräte beschafft werden. Das vereinbarten SPD & Grüne im Koalitionsvertrag. Zudem soll es künftig noch mehr Tempo-30-Strecken geben.

Autofahrer als Hamburger Melkkuh

So groß der Traum der Hamburger Grünen von einer autofreien Stadt auch sein mag – auf die Bußgelder und den daraus resultierenden Einnahmen möchte man auch in Zukunft nicht verzichten. Der neue Bußgeldkatalog, der selbst bei kleinen Vergehen bereits horrende Geldstrafen mit sich zieht, kommt da gerade richtig. Zusammen mit dem Ausbau der Blitzanlagen ist der Grundstein zu neuen Rekordeinnahmen bereits gelegt.

➤ Hier weitere Nachrichten aus Hamburg und Umgebung.

Autokino auf dem Heiligengeistfeld – Film ab: Programm, Tickets & Trailer

Lang hat es gedauert, aber nun ist es endlich soweit: Echtes Autokino-Feeling lässt sich wieder in Hamburg genießen – super zentral auf dem Heiligengeistfeld ab 6. Juni 2020.

Der Weg zum ersten Autokino in Hamburg nach 17 Jahren war holprig – zuvor gab es einige Politposen durchzustehen, die nicht nur bei den Veranstaltern für Kopfschütteln sorgte. Allen Widerständen zum Trotz ist es jetzt endlich soweit. Das erste Autokino in Hamburg öffnet seine Pforten. Nachfolgend die wichtigsten Informationen zur Ticket-Bestellung, Ablauf und Filmprogramm:

Details zum Autokino Heiligengeistfeld

  • Spielzeiten sind Montag von bis Sonntag.
  • Jeden Tag mehrere Vorstellungen
  • Bis zu 500 Autos haben vor beiden Leinwänden Platz.
  • Pro Auto sind zwei Erwachsene und zwei Kinder zugelassen
  • Eine Abendkasse gibt es nicht. Tickets können online erworben werden.
  • Preis für Erwachsene 12 Euro – Kinder und Erwachsene auf der Rückbank zahlen 6 Euro.
  • Tickets werden kontaktlos durch die geschlossene Fensterscheibe des Autos gescannt.
  • Es gilt eine Mindestabnahme von 2 Tickets pro PKW.

Der VVK erfolgt wie gesagt ausschließlich online – alle weiteren Informationen rund um „Bewegte Zeiten – Das Autokino für Hamburg“ sowie Tickets und das voraussichtliche Programm der ersten Tage (samt Trailer) hier.

➤ Hier Tickets online bestellen.
Anfahrt & Route via Google Maps.
➤ Hier weitere Freizeitideen für Hamburg entdecken.

Filme im Autokino inkl. Trailer

Lindenberg! Mach dein Ding!

Den Anfang macht ein Hamburger Urgestein – Udo Lindenberg! Das Biobic über den Panikrocker „Lindenberg! Mach dein Ding!“ dient als Startschuss im Autokino Heiligengeistfeld.

  • 6. Juni, 20:00 & 21:00 // 8. Juni, 17:00 // 10. Juni, 17:15

Die Känguru-Chroniken

Nachdem er die Hörbuchcharts bereits gerockt hat, nimmt Marc-Uwe Kling das Medium Kino in Angriff: Sein Bestseller „Die Känguru-Chroniken“ wurden verfilmt. Der Film kommt deutschlandweit in den Autokinos gut an – auch auf dem Heiligengeistfeld hoppst das kommunistische Känguru gleich mehrfach über die Leinwand.

  • 7. Juni, 17:00 // 8. Juni, 18:30 // 15. Juni, 18:30 // 29. Juni, 18:30

Absolute Giganten

Dieser Streifen aus den 90ern ist ein wahrer Filmklassiker aus Hamburg. Eine amüsante Großstadtballade über die letzte gemeinsame Nacht dreier Freunde (Floyd, Ricco und Walter) in der Hansestadt.

  • 8. Juni, 21:45

Das perfekte Geheimnis

  • 7. Juni, 18:15 // 9. Juni, 17:00

Shaun das Schaf: Ufo-Alarm

  • 10. Juni, 15:00

Grüne verzögern Autokino – nun sind die Fledermäuse schuld

Das Autokino-Projekt auf dem Gelände der Trabrennbahn in Hamburg-Bahrenfeld kommt abermals ins Stocken. Zuerst war es der Lärm, dann brütende Vögel und nun müssen wieder einmal die Fledermäuse für grüne Ideologien herhalten.

Es mag erst einmal kurios klingen. Hier wo sonst Großkonzerte mit bis zu 80.000 Party-People stattfinden, scheint ein überschaubares Autokino nur schwer realisierbar zu sein. Auf einmal gibt es Bedenken wegen Lärm (was ziemlich verwunderlich ist, da der Ton via FM-Transmitter innerhalb des Autos wiedergegeben wird), dann kamen „eventuell“ brütende Vögel und nun sind es Flugschneisen für Fledermäuse. Wenn Die wüssten, für welche politischen Debatten sie schon alles herhalten mussten.

Grünen-Fraktionschefin: „Wir lehnen das komplett ab“

Was man den Grünen im Bezirk Altona und auch der grün-geführten Umweltbehörde wirklich sein lassen muss – sie werden nicht müde, sich neue wunderlich-klingende Ideen einfallen zu lassen um das Autokino zu verhindern. Grünen-Fraktionschefin Gesche Boehlich (61) aus Altona bringt auf den Punkt worum es ihr wirklich geht: „Wir lehnen das komplett ab. Wir wollen die Verkehrswende und keine Stinkekisten in unserem Stadtteil. Da geht’s ums Prinzip.“

Für dieses Prinzip heiligt der Zweck scheinbar alle Mittel. Der (kleine) Bezirks-Koalitionspartner SPD trägt es mit. Veranstalter Dirk Evers (55), der nun auch für Blendschutzvorrichtungen für Fledermäuse sorgen möchte, hofft weiterhin auf baldige Eröffnung. Erstaunlich und absolut erwähnenswert in diesem Zusammenhang: Abendliche Trabrennen unter Flutlicht stellten für die Umweltbehörde nie ein Problem dar – denn, „das ist ja nur ein paarmal im Jahr“.

Autokino startet im Juni auf dem Heiligengeistfeld

„Grünes Licht“ (bewusstes Wortspiel) gab es währenddessen für das Autokino auf dem Heiligengeistfeld. Neben Filmklassikern sollen hier im Juni moderne Blockbuster über die Leinwand laufen – ein Familientag ist ebenfalls geplant.

Brisant – auch hier war die Öffnung des Autokinos nicht unumstritten. Nach Informationen von BILD Hamburg hat Grünen-Fraktionschef Anjes Tjarks versucht, das Ganze im Vorfeld zu torpedieren. Hier wollten die Grünen für ihre Zustimmung des Autokinos eine „Pop-Up-Bikelane“ (Zusatz-Radspur) erhalten.

Also, quid pro quo sozusagen. Damit blitzte er bei Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) ab. „Böse Zungen“ würden vielleicht sogar von einem Nötigungsversuch sprechen – Hamburger Sozialdemokraten taten genau das! Die „Pop-up-Bikelane“ folgte dennoch, prominent an der Alster. Hier „klaute“ sich der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) medienwirksam eine Autospur für einen Tag.

Wer sich das Erlebnis Autokino nicht von Miesmachern verbieten lassen möchte, zumal es vermutlich zeitlich sehr begrenzt sein wird, erfährt hier alle Informationen zum Autokino Heiligengeistfeld: Filmprogramm, Preise und Vorstellungen. Wir persönlich freuen uns auf Hamburger Filmklassiker wie Absolute Giganten & wünschen viel Vergnügen!

➤ Hier weitere Nachrichten aus Hamburg und Umgebung.

(Artikel & Bildmaterialien: ahoihamburg.de)