Ahoi – Bedeutung, Entstehung und Herkunft

Ahoi entstammt der deutschen Seemannssprache. Es dient als Signalwort, um ein Schiff bzw. Boot anzurufen. Der maritime Ruf kommt in ähnlicher Aussprache und Schreibung in mehreren Sprachen vor.

In Hamburg ist das Wort „Ahoi“ seit Jahren wieder sehr beliebt. Es ziert T-Shirts, To-Go Kaffeebecher und Werbetafeln. Als Gruß wird Ahoi aber auch in anderen Ländern genutzt. Beispielsweise Tschechien und der Slowakei. Dort allerdings leicht anders geschrieben: „Ahoj“.

Ursprung des Wortes Ahoi

Das englische Ahoy stellt die Ursprungsform vom heutigen Ahoi dar. Die erste Verwendung wurde 1751 nachgewiesen. Die früheste Aufzeichnung für das deutsche Ahoi stammt von 1828. Erfinder Alexander Graham Bell hatte sogar einst vorgeschlagen, das Grußwort auch im US-Telefonverkehr zu nutzen. Ahoj setzte sich hier aber nicht gegen Thomas Alva Edisons Vorschlag „Hello“ durch.

Aussprache & Betonung:

  • Aussprache/Betonung: IPA: [aˈhɔi̯]
  • Gebrauch: Seemannssprache

Synonyme für Ahoi

  • Aloha,
  • Gruetzi,
  • Grüß Dich,
  • Bonjour,
  • Ay!

➤ Wenn Du das nächste Mal jemanden maritim begrüßen möchtest, dann entgegne ihm/ihr doch ein herzliches „Ahoi!“. Hier weitere Hamburger Begriffe und Sprichwörter wie Butter bei die Fische entdecken.

Tschüss – Bedeutung, Herkunft und Definition des Wortes

In Hamburg sagt man Tschüss, so heißt es in einem bekannten Volkslied von Heidi Kabel. Tatsächlich ist der Abschiedsgruß Tschüss bzw. Tschüs in der Hansestadt und im gesamten norddeutschen Raum weit verbreitet. Seinen Ursprung hat das Wort allerdings nicht in Hamburg.

Tschüss stammt vermutlich aus dem niederdeutschen Raum. Es entstand im 20. Jahrhundert aus der Form atschüs bzw. durch die Erweichung des „J“ aus dem niederdeutschem adjüs, wodurch die Kurzform tjüs entstanden ist. „Adjüs“ leitet sich wiederum vom spanischen „Adiós“ ab. Spanische Seefahrer brachten es wohl erstmalig nach Hamburg.

Tschüss kann mit einem S oder mit Doppel-S geschrieben werden. Außerdem ist Groß- oder Kleinschreibung möglich: So lässt sich Tschüs oder tschüs, Tschüss oder tschüss sagen.

Aussprache & Betonung:

  • Worttrennung: tschüs, tschüss
  • Aussprache/Betonung: IPA: [t͡ʃyːs]
  • Gebrauch: Umgangssprachlich
  • Alte Rechtschreibung: Tschüß
  • Tschüss auf Spanisch: adiós

Verwendungsbeispiele:

  • „Ich muss los. Tschüss, bis morgen!“
  • „Tschüss, Tantchen! Ruf mich an, wenn Du zuhause bist.“

Passende Synonyme:

Ähnliche Worte wie Tschüss.

  • Auf Wiedersehen,
  • Bye Bye,
  • Ciao,
  • Adieu,
  • Machs gut!

➤ Wenn Du das nächste Mal jemanden typisch-hamburgisch verabschieden möchtest, dann entgegne ihm/ihr doch ein herzliches „Tschüss, bis zum nächsten Mal“. Hier weitere Hamburger Begriffe und Sprichwörter wie Butter bei die Fische entdecken.

ASTOR Film Lounge HafenCity: Premium-Kino am Sandtorkai erleben

Die HafenCity hat endlich ihr erstes Kino: Die Astor Film Lounge am Sandtorkai ist ein wahrer Filmpalast. Mit dem Stil und Charme, den Kinos einst mitgebracht haben – außerdem gibt es Liegesitze, Cocktails und einen Bedienservice am Platz.

Besucher der Astor Film Lounge können sich hier auf ein luxuriöses Kinoerlebnis freuen. Klassische Popcorn und Chips kommen dabei aber nicht zu kurz. Das Filmprogramm ist auch ein bisschen anders als in den Multiplex-Kinos. Klar, hier laufen auch Blockbuster. Das wesentliche Filmprogramm ist aber zwischen Arthouse und ausgewählten Mainstream angesiedelt.

Wein, Cocktails & Snacks per Bringservice

Die besonders bequemen Plätze mit extra viel Beinfreiheit, muss man nicht mal zum Snacks holen verlassen. Popcorn, Cola und Chips kommen direkt über den Bedienservice zum Platz. Auch Longdrinks, Cocktails und erlesene Weine sind im Angebot. Was man hier allerdings vergeblich suchen kann sind Nachos mit Käse. Viel zu krümellastig und unelegant.

Ansonsten aber bietet die Astor Film Lounge alles (wirklich alles!) zum perfekten Kinoerlebnis. Die LED-Show vor den Hauptfilmen rund dieses Filmerlebnis ab.

ASTOR Film Lounge: Sitzplätze & Ausstattung

  • Saal 1: 235 Plätze
  • Saal 2: 118 Plätze
  • Saal 3 im Bibliotheks-Design: 75 Plätze
  • Soundsystem: Dolby Atmos
  • Klimaanlage: Säle und Foyer

Anfahrt & Öffnungszeiten

Praktischerweise verfügt das Kino über eine Tiefgarage. Außerdem befindet sich das Parkhaus Speicherstadt direkt gegenüber des Kinos.

  • Adresse: Am Sandtorkai 46a, 20457 Hamburg
  • Öffnungszeiten:
    – Montag bis Donnerstag: 13:00 – 21:00 Uhr
    – Freitag bis Samstag: 11:00 – 23:30 Uhr
    – Sonntag: 11:00 – 21:00 Uhr
  • Ticket-Hotline: 01805 – 777 966


Nostalgie in Kugelform: Hamburgs letzte Kaugummiautomaten

An manchen Hamburger Hauswänden hängen sie bereits seit Jahrzehnten: Klassische rote Kaugummiautomaten, die heute mehr mit nostalgischen Wert glänzen, als mit ihrer Funktionalität oder Inhalt überzeugen.

Bei vielen wecken die Automaten noch heute Kindheitserinnerungen. Kurz nach dem zweiten Weltkrieg kamen die ersten Automaten nach Deutschland – so gehören sie auch rund 70 Jahre später immer noch zum Stadtbild in Hamburg. In manchen Stadtteilen mehr, in machen weniger. Bei diesem Exemplar (im schönen Eilbek) sind gerade Spookie Eyes, Mini-Taschenmesser und Perlen-Armbänder im Angebot. Von 10 bis 50 Cent ist für jeden Micky Maus Geldbeutel etwas dabei.

Nicht nur Bubble Gum ist im Angebot

Schaufenster bzw. Schaugläser eines typischen Kaugummiautomaten

Laut Bundesverband der Warenautomatenhersteller gibt es noch heute circa 500.000 bis 800.000 Kaugummiautomaten in Deutschland. Diese Zahlen sind allerdings eine Schätzung, denn das Kaugummi-Straßen-Business ist alles Andere als durchsichtig.

Kaugummiautomaten in Hamburger Stadtteilen

Alte Kaugummi-Automaten findet man verteilt in der ganzen Stadt. In Winterhude und Wandsbek scheint es aber noch besonders viele Exemplare zu geben. Fast alle kämpfen leider mit Vandalismus-Problemen.

Mancherorts, wie beispielsweise in der Barnerstraße, werden sie auch einfach von der Natur eingeholt. Wieder andere Automaten sind auffällig gut erhalten, wie beispielsweise in der Wandsbeker Chaussee. Hier mal ein paar Standorte in Hamburg, an denen sich Glück in Kugelform kaufen lässt:

  • Saarlandstraße / Jarrestraße in Winterhude
  • Blomkamp 32, Osdorf
  • Barnerstraße 42, Ottensen
  • Clemens-Schultz-Straße, St.Pauli
  • Holländische Reihe, Ottensen (leider kaputt)
  • Sievekingsallee 157, vor dem Horner Kreisel

Freistehender Kaugummiautomat im Stadtteil Horn

Wer füllt die Kaugummiautomaten eigentlich auf?

Manch ein Kaugummiautomat rostet ohne Inhalt vor sich dahin – andere Automaten wiederum müssen relativ zeitnah gefüllt worden sein. Die Gründe, warum Automaten einsam und verlassen vor sich hin vegetieren, hat ganz verschiedene Gründe: Zum einen schwarze Schafe, die das Geschäft aufgegeben haben, ohne sich um dem Verbleib der Geräte zu kümmern. Zum anderen Betreiber, die mit ihren Geräten gealtert sind. Diese heute ausfindig zu machen, ist gar nicht so leicht, da nur wenige Automaten über Betreiber-Informationen verfügen.

Erschwerend kommt hinzu: Wenn einer der ziemlich anonymen Betreiber verstirbt, ist es schwer, all seine Standorte später aufzuspüren, selbst wenn jemand die roten Kisten übernehmen wollen würde.

Wie funktioniert ein Kaugummiautomat?

Die Funktionsweise einen typisches Kaugummiautomat ist denkbar einfach, da sie rein mechanisch funktioniert. Zunächst einmal wartet der Automat auf Geldeinwurf. Mit der Eingabe der richtigen Münze lässt sich der Drehgriff bedienen. Mit dem Bedienen des Drehgriffs landet die eingeworfene Münze in einem Sammelbehälter. Ist dies geglückt, wird die Ware freigegeben und landet im Ausgabefach. Eine Geldrückgabe ist nicht vorgesehen – was einmal im Automaten landet, bleibt im Automaten.

Funktionsweise einen typisches Kaugummiautomat

Kaugummiautomaten sind übrigens ein rein-westdeutsches Phänomen. Als die Blechkisten ihre große Zeit hatten, war Deutschland noch ein geteiltes Land. Bubble Gum war im Ursprung viel zu amerikanisch. In der ehemaligen DDR wäre man im Leben nicht auf die Idee gekommen, diese Automaten zu adaptieren.

Kult-Blechkiste wird weiterleben

Dennoch ist es ein Geschäft, das von manch einem Betreiber ernsthafter genommen wird, als es der Zustand der Automaten vermuten lässt. So sind manche Kaugummiautomaten äußerst gut gefüllt. Irgendjemand muss scheinbar Wirklich für Nachschub an Kugeln und Halsbändern sorgen.

Ein Automat wirft zwischen 10 und 100 Euro ab pro Jahr ab. Ein besonders frequentierten Orten kann es auch deutlich mehr sein. Man benötigt also eine gewisse Anzahl an Automaten, um davon leben zu können. Oft handelt es sich um Ein-Mann-Betriebe, die große Gebiete abdecken.

Die Anzahl an klassischen roten Blechkisten aus den 70er und 80er Jahren wird sicher sicherlich nicht mehr erhöhen. Gänzlich verschwinden werden Kaugummiautomaten so zeitnah allerdings auch nicht.

Silvester zu Hause mit Kindern verbringen – unsere Tipps & Ideen

Das neue Jahr mit einer großen Party zu begrüßen, fällt dieses Jahr in Hamburg aus – Danke, Corona! Trotzdem kann man Silvester genießen – z. B. zu Hause ganz im Kreise der Familie. Wer Kinder hat, steht allerdings vor einem Problem: Wie halte ich meinen Nachwuchs an Silvester bei Stange?

Immerhin kann es recht schwer sein, die Zeit zwischen Abendbrot und Mitternacht zu füllen. Hier findest du die 8 besten Tipps und Ideen, wie ein Silvester zu Hause zum Knaller wird!

Mit der richtigen Silvester-Deko durch den Abend

Welche Hochzeit nach wie vielen Jahren?

Die Zeit vergeht am schnellsten, wenn wir Spaß haben. Gerade Kinder können sich mit viel Eifer und Freude in Bastelaktivitäten vertiefen. Warum also nicht die Wohnung oder das Haus mit selbst gemachter Deko schmücken? Hier sind ein paar Ideen:

  • Luftballons können mit Filzstiften fantasievoll bemalt und aufgehängt werden
  • Konfetti muss nicht gekauft werden! Mit dem Locher aus dem Homeoffice wird das Flitterwerk flugs ausgestanzt!
  • Knallbonbons und Girlanden herstellen

Sehr witzig ist es, Hüte aus Pappe zu basteln. Eine Schere, Buntstifte, Klebstoff und Gummibänder hat jeder zu Hause – mehr als das braucht es nicht! Am Ende setzt sich die ganze Familie vor der Kamera in Szene. Eine tolle Erinnerung!

Muckeliges Silvester-Feuer im Garten

Besonders heimelig wird es im Garten, wenn die Feuertonne oder der Grill rausgeholt wird. Für Kinder gibt es nichts Besseres, als Stockbrot, Würstchen oder auch Marshmallows an offener Flamme zu rösten.

Im Vorfeld können die Kids auch mit einbezogen werden z. B., indem man ihnen erlaubt, das Holz aufzuschichten. Sich warm angezogen, um eine Feuerstelle zu scharen, ist eine gute Möglichkeit, die Zeit schneller vergehen zu lassen.

Kinder- und Tischfeuerwerk

Sein wir ehrlich: Welches Kind knallt nicht gerne? Das Silvesterfeuerwerk gehört auch für die kleinsten einfach dazu! Wenn schon vorzeitig die Äuglein zufallen, kann das zu Enttäuschungen führen. Warum nicht einfach ein kleines „Kinderfeuerwerk“ gestalten wenn die Müdigkeit noch nicht so groß ist?

Best of the year: Familienbilder

Silvester ist auch Zeit, zurückzublicken. Heutzutage ist es glücklicherweise sehr einfach, die archivierten Bilder aus der Cloud oder dem USB-Stick auf den Fernseher zu bringen. Gerne erinnern die Kids sich zurück an vergangene Geburtstage und Urlaube.

Leckeres Silvestermenü zaubern

Das Essen zu Silvester ist für die meisten Kinder sehr wichtig. Doch anstatt einfach das Fondue rauszukramen, wählen schlaue Eltern Gerichte aus, wo ihre Kids mitkochen können. Pizza mag jeder Zwerg: Gemeinsam wird der Teig geknetet, der Belag hergerichtet und flink auf der Pizza verteilt.

Als Dessert ist ein Schokofondue eine tolle Sache und gerade für Kids ein super Zeitvertreib. Wer zu Weihnachten noch nicht genug Kekse gebacken hat, macht einfach mit „Neujahrskeksen“ weiter. So kann Mitternacht kommen!

Countdown mal anders gestalten

Wer Kinder hat, weiß, wie schnell diese gelangweilt sein können. Die Zeit vom Abendbrot bis Mitternacht kann ihnen wie eine kleine Ewigkeit vorkommen. Kleine Spiele können das Warten unterbrechen.

Wie wäre es z. B. damit, Luftballons mit Süßigkeiten zu füllen und dann jede Stunde einen zum Platzen zu bringen? Damit gehört „Papa, wie lange noch bis Silvester?!“ Der Vergangenheit an. Garantiert! Klassische Spiele wie UNO, Mensch ärgere Dich nicht oder Catan Junior im Schrank zu haben, lohnt sich an Abenden wie Diesen natürlich auch immer!

Wunschrakete muss einfach sein!

Eine alte und wunderschöne Silvestertradition ist die der „Wunschrakete“. Jedes Kind beklebt dabei eine Feuerwerksrakete mit Papier und bemalt sie fantasievoll. Auf kleine Zettel werden anschließend die sehnlichsten Wünsche für das neue Jahr geschrieben und an der Rakete befestigt. Ein toller Nebeneffekt: Die Kleinen werden motiviert durchzuhalten, um ihre Rakete in den Himmel steigen zu sehen.

Natürlich muss bei minderjährigen Kindern Mama oder Papa bei der Zündung helfen. Trotzdem ist es ein tolles Gefühl zu sehen, wie das eigene „Kunstwerk“ in den Himmel zischt.

Spiele als Zeitvertreib bis Mitternacht

Wie wäre es, abseits von den klassischen Gesellschaftsspielen, die Geschicklichkeit etwas auf die Probe zu stellen? Dazu haben wir hier 5 schöne Spielideen für Kinder zu Silvester zusammengefasst:

  • Reise nach Jerusalem: Das Spiel ist ein Oldie But a Goldie, wie man so schön sagt und besonders in größer Runde geeignet. Es werden Stühle im Kreis aufgestellt – exakt einen weniger als Teilnehmer vorhanden sind. Während die Musik spielt, lassen, wandern die Kinder um die Stühle. Wenn die Musik stoppt, müssen sich alle auf einen freien Stuhl setzen. Das Kind, dass kein Stuhl ergattern konnte, scheidet aus. Daraufhin wird wieder ein Stuhl entfernt und die Musik startet erneut. Das Spiel geht so lange, bis nur noch ein Kind mit Stuhl übrig ist.
  • Ja oder Nein: Dieses Spiel ist so einfach zu verstehen und doch so schwer zu meistern. Am besten gibt es einen Moderator – der stellt Fragen querbeet (am besten in einem Zeitfenster von bsp: 90 Sekunden. Das Kind antwortet, darf jedoch niemals die Worte ja oder nein verwenden. Das Kind mit den wenigsten Fehler gewinnt.
  • Orangenrollen: Zugegeben, die Spielidee ist etwas stupide, aber Spaß und Lacher sind dabei garantiert. Man legt eine Orange auf den Boden – vorab steckt man eine bestimmte Strecke ab. Dann gilt es die Orange ins Ziel zurollen – allerdings nur mit der Nase. Das Kind mit der besten Rundenzeit gewinnt.
  • Ich packe meinen Koffer: Das schöne an diesem Spiel ist, man braucht keinerlei Utensilien dazu – ein gutes Erinnerungsvermögen ist allerseits für die Teilnehmer von Vorteil. Alle Kinder setzen sich in eine Kreis zusammen. Das erst Kind fängt mit den Worten: „Ich packe meinen Koffer und nehme mit: eine Zahnbürste“. Das nächste Kind muss die davor genannten Gepäckstücke in der richtigen Reihenfolge nennen und ein Gepäckstück hinzufügen. Also sagt nun das zweite Kind. Ich packe meinen Koffer und nehme mit: eine Zahnbürste und ein Shampoo“. Nun ist das nächste Kind an der Reihe. Und so geht das immer weiter, bis ein Kind durcheinander kommt oder sich verspricht. Ein wirklich unterhaltsames Gedächtnisspiel für alle!
  • Lumpenparade: In manchen Familien ist dieses Spiel ein wahrer Klassiker zu Silvester. Hier muss man im Vorwege alte Kleidungsstücke ausmisten und in einen Sack packen. Am besten jene Stücke, die aufgrund ihrer Erscheinung auch einen gewissen Entertainment-Faktor für die Kleinen bieten. Dann wird reihum gewürfelt. Wer eine 6 würfelt, muss (blind!) Sack greifen und gezogene Kleidungsstück anziehen. Nun ist das nächste Kimd mit Würfeln an der Reihe. Das Ganze geht so lange bis der Sack leer ist. Ein garantierter Spaß für die ganze Familie.

Videospiele zu Silvester – diese Titel dürfen nicht fehlen!

Falls sich die eigenen Kinder schwer für die alten Analog-Klassiker zu Silvester begeistern können, lässt sich das Ganze digitaler gestalten. Auch interaktiv und voller Bewegung – beispielsweise wie mit einer Nintendo Wii Spielekonsole, die inzwischen nahezu in jedem deutschen Haushalt angekommen ist. Mit den Jahren haben sich einige Spiele herauskristallisiert, die zu Silvester keinesfalls fehlen dürfen. Hier unsere Top 10 Wii Spiele für die Neujahrsparty:

  • Wii Sports Club
  • Mario Kart
  • Mario Party
  • Guitar Hero
  • Wii Party U
  • Super Smash Bros
  • We Sing / Sing Party
  • Hasbro Familienspieleabend
  • Big Brain Academy

Das Tolle am Spieleabend mit der Wii ist, dass sich nahezu jeder dafür begeistern kann – ob nun Kinder oder Erwachsene. Für Zusätzliche Motivation lässt sich natürlich auch ein Preis ausloben oder ein Turnier gestalten.

Weitere Tipps und Ideen gefällig? Beispielsweise für die richtige Silvester Musik oder den Umgang mit Feuerwerkskörpern? Dann werf doch mal einen Blick in unseren weiteren Artikel rund um den Start ins neue Jahr.

S-Bahn Hamburg – Rentner traktiert Frau mit Faustschlägen wegen Sitzplatz

Hamburg – ein schwerbehinderter 83-Jähriger Rentner prügelte am vergangenen Samstag in der Linie S1 auf eine 63-jährige Frau ein. Fahrgäste mussten dazwischen gehen.

Der Mann bat die Frau darum, den Sitzplatz für ihn frei zu machen, was die 63-Jährige auch tat. Aus Sicht des Rentners ging es aber nicht schnell genug. Bevor die Frau überhaupt hätte den Platz räumen können, fing der 83-jährige an, auf die Frau einzuschlagen. Mehrfach traf die Faust des alten Mannes den Kopf der Frau.  Zwei Fahrgäste mussten dazwischengehen um weitere Schläge zu verhindern.

Nach Anzeige keine Einsicht beim Schläger

Der Bahnfahrer stoppte die S-Bahn und die Bundespolizei widmete sich dem schlagenden Rentner. Hier zeigte sich der 83-Jährige komplett uneinsichtig. Er wurde wegen Körperverletzung angezeigt. Die 63-Jährige stand sichtlich unter dem Eindruck der Geschehnisse. Sie wurde von ihrem Sohn abgeholt.

➤ Hier weitere Nachrichten aus Hamburg und Umgebung.
(Quelle: kn-online.de | Artikel: ahoihamburg.de)