Hummel Hummel – Mors Mors: Bedeutung & Entstehung

Der Gruß “Hummel, Hummel – Mors, Mors” ist eine sehr bekannte Hamburger Redewendung und folgt wie vieles in der Stadt auch einem langjährigen Mythos. In diesem Fall soll der Wasserträger Hummel, welcher mit ursprünglichem Namen als Johann Wilhelm Bentz in der Stadt bekannt war, von vielen Kindern mit einem Spitznamen “Hummel” ständig gemobbt worden sein.

Dieser Spitzname bezog sich jedoch vermutlich auf seinen eigentlichen Vorbesitzer der Wohnung von Bentz, der manchmal ausdrücklich beliebter bei Kindern war, als dieser missmutige Wasserträger. Da er von den Kindern nun stets gereizt wurde, antwortete der Hamburger zumeist mit “Mors, Mors”. Dies ist eine bekannte eine Abkürzung für die plattdeutsche Aussage „Klei mi an’n Mors“. Dies bedeutet soviel wie “Leckt mich am A…!”.

Entstehung des Hamburger Gruß

Es gibt hierbei jedoch noch eine weitere Variante der Herkunft des Grußes. Nachdem Bentz die auserwählte Dame seines Herzens, eine Jungfrau mit dem Namen Hummel, ihm den Laufpass gegeben hatte, kam in seinen Unterhaltungen dieser Name häufiger vor.

Die Jungen hatten dies bald herausgefunden und ärgerten den Mann, sobald er auftauchte mit diesem provozierenden Ruf. Dieser Gruß wurde allerdings nicht wirklich als eine Form der Begrüßung verwendet, sondern viel mehr als ein Erkennungszeichen zwischen Hamburger Deerns und Jungs. Endgültig berühmt wurde dieser Gruß natürlich durch das Lied der Band Fettes Brot.

Wasserträgerfiguren in der ganzen Stadt

Bekannt wurde die zu dem Grußwort gehörende Wasserträgerfigur in der Kunstaktion 2003 als eine der Antworten auf die Berliner Bären. Noch bis in das Jahr 2006 standen über 100 Wasserträgerfiguren in der gesamten Stadt und wurden bald für einen wohltätigen Zweck versteigert.

Viele der Figuren können auch heute noch gesehen werden, da die Privatbesitzer diese auch weiterhin für die Öffentlichkeit aufgestellt haben. Die Bedeutung des Grußwortes ist somit legendär und die Herkunft kann nicht in Vergessenheit geraten werden.

Aussprache & Betonung:

  • Worttrennung: Hum|mel , Hum|mel – Mors, Mors
  • Aussprache/Betonung: IPA: [ˈhʊml̩] – Mors

➤ Wenn Du das nächste Mal jemanden typisch hamburgisch begrüßen möchtest, dann entgegne ihm/ihr doch ein herzliches „Hummel Hummel“! Hier weitere Hamburger Begriffe und Sprichwörter wie Butter bei die Fische entdecken. [asa]3894167165[/asa]

Mit Liebe gemacht in Hamburg-Barmbek.

Lass uns Freude bleiben!