Erster Besuch im Swingerclub – diese Regeln und Tipps sollte man kennen

Der erste Besuch in einem Swingerclub ist ein atemberaubendes Abenteuer für einen Anfänger. Es fühlt sich in der Fantasie wie etwas verruchtes Verbotenes an. Die Spannung steigt ins Unermessliche. Dabei ist es für die Erfahrenen immer wieder ein Mixtur aus Faszination und gesteigerten Sehnsüchten.

Ein Swingerclub bringt Menschen zusammen, welche sich auf erotische sowie unkomplizierte Weise entspannen möchten. Es sind diese Nächte mit dem ungewissen erotischen Ausgang. Viele Swingerclubs veranstalten Motto-Abende. Eine heiße Gigolo-Nacht, Burlesque & PinUp-Style oder lieber Rock n‘ Roll? In guten Clubs ist wirklich für alle etwas dabei.

Kleidung im Swingerclub: Wie sieht der Dresscode aus?

Um sich selbst wohl zu fühlen und dem Dresscode gerecht zu werden, sollte die entsprechende Kleiderordnung eingehalten werden. Die richtigen Kleidungsstücke herauszusuchen für den Motto-Abend ist der erste Schritt in eine neue faszinierende Welt. Es ist das förmliche Einschwingen auf den Abend. Am Einlass wird es wohlwollend registriert, wenn der Dresscode als Neuling vorzüglich eingehalten wurde.

Nicht immer ist in Hamburg ein Motto auf der Tagesordnung. In der Swingerszene ist die gewöhnliche Straßenkleidung verpönt. Eine Frau sollte Frau sein und reizvolle Dessous, kurze figurbetonte Kleidung sind ein Muss. Raffiniert soll die Kleidung sein und mit den Vorzügen einer Frau spielen. Die männliche Gattung darf und soll die Muskeln spielen lassen.

Zeige was du zu bieten hast!

Wer viel zu bieten hat, sollte zeigen was er hat: Enganliegendes T-Shirt oder Feinripptop und eine neckische Short kommen immer gut an. Bei der Dame sollten Overknees oder High-Heels platziert werden. Seine Schuhe sollten zum Gesamtoutfit passen und Sneaker sind immer cool oder modische Slipper. Damit wäre die Eintrittskarte in die Welt der Erotik und Sehnsüchte erfolgreich gezogen.

Besuch in einer Nachtbar

Hygiene und Safety-First im Swingerclub

Mit im Gepäck sollte für den Pool eine Tasche mit frischen Dessous, Hygieneartikeln, Bademantel sowie Poolslides sein. Es versteht sich von selbst, dass die entsprechende Körperreinigung zu Hause stattgefunden hat. Zu den Benimmregeln gehört zusätzlich, dass sich nach dem Eintreten in das erotische Terrain noch einmal frisch gemacht wird. Empfehlenswert ist ein leicht gut riechendes Parfüm, welches frisch riecht, aber nicht nach einer orientalischen schwülstigen Ophiumhöhle.

Nach der Dusche beginnt der wahre Abend und die Nacht wartet sehnsüchtig auf Berührungen. Ein Swingerclub ist sozusagen ein Pärchenclub. Je nach Regeln, können Einzelpersonen trotzdem erlaubt sein. Die Paare wünschen sich mit anderen Pärchen etwas Aufregendes auf sexueller und erotischer Ebene zu erleben. Dabei gilt es, Kondome zu benutzen. Die Kondome werden überall ausgelegt und sind entsprechend ordnungsgemäß zu entsorgen.

Vorliebe: Von Partnertausch bis Voyeurismus

Höflichkeiten sind eine Selbstverständlichkeit. Ein „Nein“ wird von allen akzeptiert. Der gesamte Bereich ist aufs Wohlfühlen ausgerichtet und Luxus spielt dabei eine wichtige Rolle. Es gibt an Getränken alles was das Herz begehrt. Dabei ist es verpönt betrunken zu sein. Drogen werden rigorose abgelehnt. Beim sexuellen Austausch ist der Bar- und Essensbereich außen vor.

Die Vorlieben der Gäste besitzen eine breite Range: Vom Dreier, Partnertausch über den Gruppensex, Fetische und Voyeurismus wollen befriedigt werden. Paare, welche im Club miteinander schlafen möchte, sollten dies lieber zu Hause tun. Damit würden sie definitiv anecken. Der Swingerclub ist eine eigene Parallelwelt. In der Anonymität wird sich mit anderen ausgelebt.

Respekt und Toleranz sind im Swinger Pflicht

Der höfliche Umgang miteinander wird vorausgesetzt. Wer nur zuschauen möchte, ohne eigene Aktivitäten, wird respektiert. Das Betreten des aktiven Bereiches bedarf einer Einverständniserklärung. Dies findet durch höfliches Nachfragen oder gegebenenfalls reicht eine kurze Geste wie die Berührung auf einem Arm statt. Wird die Hand zur Seite geschoben, dann ist es eindeutig „Nein danke“. Im Zweifelsfall jedoch immer abwartend verhalten, bis die Situation eindeutig sich darstellt. Ein Swingerclub besitzt immer weitere separierte Räume für den ungestörten sexuellen Genuss. Pärchen sollten vorab klären, welche abenteuerlichen Aktivitäten sie sich genehmigen. Sonst könnte es der Anfang vom Ende werden.

Frauen, welche einen Swingerclub das erste Mal alleine aufsuchen, können durchaus leichter Anschluss finden. Es erfordert nur etwas mehr Mut zu Beginn, dabei stehen umgehend alle Türen offen. Ein Club wird immer auf eine Ausgewogenheit achten. Denn zu viele Einzelpersonen könnten alleinig nur für ihre Selbstbefriedigung eintreten. Und wenn Hans-Jörg aus der Nachbarabteilung an der Bar sitzt, dann stoße lächelnd mit ihm an.

Wichtige Regeln auf einen Blick

  • Ein Swingerclub ist für alle offen – nicht nur für Paare! Auch Singles sind gerne gesehen. Frauen, Männer und Diverse ebenso. Die Clubs achten allerdings darauf, dass nicht zu viele Single-Herren zu Gast sind.
  • Viele Swingerclubs bieten spezielle Pärchen-Abende: Hier bekommen natürlich ausschließlich Paare Einlass.
  • Es gibt keine Sex-Pflicht! Wie sagt man so schön: Alles kann – aber nichts muss.
  • Eine weitere wichtige Regel ist, dass Nein auch Nein bedeutet.
  • Hygiene ist Pflicht: Gute Clubs bieten Duschen und Handtücher
  • Safety first: Die allermeisten Clubs bieten kostenfrei Kondome für die Sicherheit der Besucher.

Beliebte Swingerclubs & Pärchen-Clubs in Hamburg:

  • Catonium in Stellingen: Für BDSM- und Fetisch-Liebhaber.
  • Equinoxe in der Eiffestraße: In einem ehemaligen Kino.

Beliebte Frivole Bars und Clubs

  • CHEERS in der Straßburger Straße (Dulsberg): Für das frivole Barerlebnis ohne Dresscode.
  • EyS Nightclub in der Bramfelder Straße: Frivol-erotische Atmosphäre mit allen Sinnen genießen.

Das ist nur eine kleine Auswahl bekannter Locations in der Hansestadt. In Hamburg gibt es viele Möglichkeiten für den erotischen Nervenkitzel und mehr Spannung im Liebesleben. Schau doch am besten einfach mal in unseren Themenwelt Erotik in Hamburg. Ansonsten gibt es in Szene-Communities wie beispielsweise JOYclub viele weitere Möglichkeiten zu entdecken – einfach mal reinschauen!

BABYLON – Hamburgs größter FKK Saunaclub in Hamm-Süd

Das Babylon Hamburg ist einer der schönsten Orte, wenn es um Erotik geht. Dabei findet man auf einer Fläche von 2.800 Quadratmetern neben interessanten Bars, auch ein Bistro. Außerdem ist das Babylon voll klimatisiert, was bei diesem heißen Ort der Sünde ein wenig für Abkühlung sorgt. Schließlich will das Feuer der Leidenschaft entfacht werden und lodern, aber nicht brennen.

Das kann jedoch im Frühling und Sommer im Außenbereich ganz schnell passieren. Denn dieser ist neben einem BBQ-Bereich mit Day-Beds und Relax-Liegen ausgestattet. Da diese wunderschöne Erotik-Location barrierefrei ist, kann sie von allen besucht werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob man es lieber allein, in einer Gruppe zum Junggesellenabschied oder zur Firmenfeier besucht. Eindeutig gilt hier: Alles kann – aber nichts muss.

Indoor-Pool, Sauna und FKK-Wellness

Daneben verfügt das Babylon über einen FKK-Wellness-Bereich, der mit finnischer Sauna, einem Indoor-Pool, einem Solarium und einer Relax-Area ausgestattet ist. Selbst die Möglichkeit einer Massage von geprüftem Fachpersonal besteht. Dabei sind alle Masseurinnen, Masseure und weiblichen Gäste selbstständige Unternehmer/innen, die ihre Leistungen eigenständig, frei entschieden und auf eigene Rechnung anbieten. Wer das Babylon lieber zum Genießen aufsuchen möchte, der findet im Sex-Kino erotische Inspirationen, die mit weiblichen Gästen gerne in die Tat umgesetzt werden können. Dabei werden alle Details mit diesen abgestimmt. Gerne können Sie diese auch zu einem Getränk einladen.

Im Eintrittspreis sind bereits Wellness-Utensilien, Kaffee, nicht alkoholische Getränke. Badetücher und das Buffet inklusive. Geburtstagskinder erhalten an ihrem Geburtstag, mit Nachweis, freien Eintritt. Selbstverständlich können Sie mit der Tageskarte die Öffnungszeiten voll ausnutzen. Selbst, wenn Sie das Babylon im Laufe des Tages verlassen, behält Ihre Eintrittskarte für diesen Tag ihre Gültigkeit.

➤ Hier lässt sich Nacktschwimmen in Hamburg.
➤ Hier zum Geizhaus Hamburg – Vergnügen zum Fixpreis.
➤ Das BABYLON stellt sich im Video vor.

Babylon FKK & Nightclub – Rundgang im Video

Öffnungszeiten und Preise

Adresse: Süderstraße 236 – 238, 20537 Hamburg
Öffnungszeiten: Sonntag – Donnerstag 12:00–04:00 Uhr, Samstag 12:00–06:00

  • Tageskarte 65,- € , Nachttarife und Ermäßigungen möglich.
  • Die Wellness-Utensilien sind inklusive.
  • Die Damen: 30 min zwischen 60 und 80 Euro – spezielle Wünsche kosten extra.

Wer sich für mehr Details rund um das Angebot und die Services interessiert, sollte „Babylon Hamburg Erfahrungsberichte“ googeln. In den einschlägigen Foren erfährt man mehr Informationen.


Catonium – Hamburger Club der Gothic, Elektro und BDSM-Szene

Der Club Catonium Club in Hamburg ist ein ganz besonderer Club, bei dem Menschen aller Art ihre Vorlieben ausleben können. 

Wenn die Schlaflosigkeit in der Nacht bestimmend ist und Dunkelheit eine freie Bahn für sinnliche und zügellose Begierden schafft, dem werden die Pforten des Hamburger Catonium eröffnet. Der Club befindet sich im Vorort von Stellingen in Hamburg und bietet einen hedonistischen Ballsaal, indem sich Fantasien, exaltierte Posen und eine schrankenlose Wollust mit einer besonderen erotischen Art in einem Gesamterlebnis mit der feinsten Art von exaltierten Posen vermischen.

Das Catonium blickt mittlerweile auf eine zehn Jahre alte Tradition zurück, in der die BDSM- und Fetisch-Szene sich nicht nur in Hamburg, sondern auch in ganz Deutschland einen guten Namen machte. Der Club bietet mit eine Fläche von 1.600 m² und gehört damit zu den bekanntesten und größten Locations in Deutschland seiner Zunft. Das zeigt auch der Besuchermix, da die meisten Gäste nicht aus Hamburg und Umgebung stammen. Es gibt zudem unterschiedliche Themenräume, die natürlich jede Art von Vorlieben der Gäste abdecken.

Playpartys und Dresscode im Catonium

Die Playpartys im Club dienen nicht nur dem Ausleben einfacher erotischer Fantasien. Sie sind zudem für ihre Spiele Sub Noctem, Kunst und Sünde, FemDom Funfair Cfnm, Dark Passion oder der Angel-in-Bondage bekannt. Der DJ spielt dazu passende Soundtracks, zu denen Electro, Independent oder Gothic gehören. Auf dem Plattenspieler liegen nach Motto auch Tango, Soul, Neo-Swing, Funk, Walzer, Motown, Latin oder Walzer auf.

Der Dresscode ist vielfältig und bezieht sich auf die Szene. Von Fetisch, Exhibitionismus, eine Abendgarderobe und Barockkostüme und schwarzes Leder, was viel Haut enthüllt, verschiedene Dessous, Catsuits, Lack, Corsagen und Latex und Uniformen reicht das Repertoir. Happenings dieses ausgefallenen Partyorts werden bereitwillig auch für andere Veranstaltungen genutzt. Viele haben in Hamburg Stellingen stattgefunden, bei denen Anbieter den Fiskus nicht fürchten müssen. Auch vom Besuch des nordelbischen Kirchenamts der Region besteht keine Gefahr. Wenn im Club hedonistische Tanz-Partys stattfinden, gehen diese in der Regel in die Sado-Maso- oder fetische Richtung. Sie werden von bis zu 1.500 Gästen besucht, die sich für Techno- oder Gothic-Klänge begeistern. Ein Besuch dieser Event-Location ist jedem empfohlen, dem 50 Shades of Grey bei einer Filmaufführung zu wenig sind und das Schriftwerk von Marquis de Sade in diesem Zusammenhang direkt erleben wollen.

Tipp: Äußerst beliebt ist die Party namens 8 Sünden – eine kinky Dance- und Playparty, bei der heiße Erotik in all ihren Facetten im Fokus stehen.

Öffnungszeiten & Adresse des Catonium

  • Adresse: Försterweg 163, 22525 Hamburg
  • Öffnungszeiten: Täglich von 18:00–06:00 Uhr


Geizhaus Hamburg – Vergnügen zum Fixpreis in Wandsbek

Käufliche Liebe für kleines Geld – das Geizhaus betitelt sich selbst, als das Volksbordell in Hamburg. Auf rund 700 qm lässt sich hier im Stadtteil Wandsbek vergnügen – und das Ganze zum Fixpreis.

Lange stritt man sich um Baugenehmigungen in der Angerburger Straße und Bürgerinitiativen machten gegen die Pläne eines Bordells in Wandsbek mobil. Inzwischen ist das Geizhaus (nahe Friedrich-Ebert-Damm) mehr als etabliert. Für knapp 40 Euro kann man hier 30 Minuten mit einer der Damen auf Tuchfühlung gehen. Und für spezielle Wünsche, zahlt man extra. Das ist das einfache Prinzip des Geizhauses.

Adresse & Öffnungszeiten des Geizhaus

Welche Girls aktuell Vorort sind, erfährt man auf der Website des Geizhauses. Wer sich bereits vorab ein Eindruck von der Location verschaffen möchte, schaut am Besten auf dem YouTube Channel des ehrenwerten Hauses vorbei.

  • Angerburger Str. 20, 22047 Hamburg
  • Täglich von 19:00 bis 02:00 Uhr