Cap San Diego: Museumsschiff und schwimmendes Wahrzeichen

Die Cap San Diego an der Überseebrücke im Hamburger Hafen. Einst Stückgutfrachter der die Weltmeere bereiste – heute Museumsschiff und Wahrzeichen an den Landungsbrücken.

Das wunderbare Museumsschiff Cap San Diego ist das wohl größte und noch fahrtüchtige Museumsschiff der Welt. Es schmückt seit vielen Jahren die Landungsbrücken des Hamburger Hafens. Bei Hafenrundfahrten fahren die kleinen Barkassen oft an dem Giganten vorbei, der früher die Weltmeere bezwang und heute seinen Ruhestand direkt hinter den Landungsbrücken verbringt. Zu sommerlichen Brunch- oder Lichterfahrten rückt das Schiff aber noch heute regelmäßig aus.

Inhaltsverzeichnis: Geschichte der Cap San Diego | Daten und Fakten | Bilder vom Innenleben | Anfahrt & Öffnungszeiten | Häufige Fragen

Cap San Diego am Liegeplatz Überseebrücke

Das Schiff Cap San Diego an den Landungsbrücken während des Hafengeburtstag Hamburg

Cap San Diego – vom Stückgutfrachter zum Museumsschiff

1961/62 wurde der Stückgutfrachter gebaut und fuhr unter einer Hamburger Reederei mit sechs anderen Schwesterschiffen. Die Cap San Diego ist das Letzte erhaltene Schiff der Reihe. Es wird liebevoll von 45 Seemännern, die schon im Ruhestand sind, gepflegt und repariert.

Schon seit 1988 fristet es seine Zeit im Hamburger Hafen an der Überseebrücke als Museumsschiff und wurde 2003 sogar zum maritimen Denkmal. Seither kann man hier auch Übernachten. Vor allem an Silvester oder zum traditionellen Hafengeburtstag ist das ein absolutes Highlight. Mit rund 500 Passagieren verlässt die Cap San Diego ihren Platz zu einer Museumsfahrt durch den Hamburger Hafen.

Aussicht von der Schiffsbrücke der Cap San Diego im Hamburger Hafen

Neben der normalen Besichtigung werden auch regelmäßig Führungen angeboten. Hier bekommt man die Geschichte des Schiffes genau erläutert. Wunderschön ist das Pool Deck, der Salon und das Bordbistro. Auch den Shop sollte man besuchen und ein Souvenir mit nachhause nehmen. Auf dieser Art unterstützt man auch den Fortbestand der Cap San Diego als fahrtüchtiges Museumsschiff.

Daten & Fakten auf einen Blick

  • Stapellauf: 15. Dezember 1961
  • Gebaut von: Deutsche Werft, Hamburg
  • Baukosten: 16.000.000 Deutsche Mark
  • Eigner: Stiftung Hamburger Admiralität
  • Flagge: Deutschland
  • Andere Namen: Sangria, San Diego
  • Rufzeichen: DNAI
  • Länge: 159,4 m (Lüa) 144,4 m (Lpp)
  • Breite: 21,4 m

Bilder vom Innenleben des Schiffes

Innenräume der Cap San Diego lassen sich für Events und Veranstaltungen mieten

Funkraum der MS Cap San Diego (Marinefunk)Wer also einmal nach Hamburg kommt, sollte auf keinen Fall einen Besuch der imposanten Cap San Diego verpassen. Die Crew freut sich, Sie auf einer der Führungen oder im Hotel begrüßen zu dürfen. Weitere wundervolle Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen warten auf unserer Themenseite Sightseeing.

Anfahrt & Öffnungszeiten der Cap San Diego

  • Adresse: Überseebrücke, 20459 Hamburg
  • Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 18 Uhr für den Besucher geöffnet
  • Eintrittspreis für das Museum: 9,50 Euro pro Person. Rabatte für Schüler und Studenten möglich.

Karte zur Cap San Diego via Google Maps

Am Besten erreicht man das schwimmende Wahrzeichen mit der U-Bahn über die Station Baumwall. Von hier aus sind es nur rund 200 Meter zu Fuß. Wer sein Auto möglichst sicher und entspannt parken möchte, dem sei das Parkhaus am Sandtorkai 6 empfohlen.


Auch interessant: Elbphilharmonie Nur einen Steinwurf von der Cap San Diego entfernt, befindet sich die Elbphilharmonie. Erleben Sie den faszinierenden Ausblick von der Plaza der Elbphilharmonie und lassen Sie sich von der atemberaubenden Aussicht auf Hamburg und die Elbe verzaubern.

Informationen zur Elbphilharmonie


Häufige Fragen: Cap San Diego

Wie gelangt man zum Museumsschiff Cap San Diego?

Das Cap San Diego liegt im Hamburger Hafen nahe der Landungsbrücken. Es ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, z.B. mit der U-Bahn (U3) oder mit Bussen. Es stehen auch begrenzte Parkmöglichkeiten zur Verfügung.

Gibt es Einschränkungen für den Zugang zum Schiff?

Aufgrund der baulichen Gegebenheiten des historischen Schiffes gibt es leider einige Einschränkungen für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen. Es wird jedoch versucht, den Zugang so barrierefrei wie möglich zu gestalten.

Gibt es ermäßigte Eintrittspreise?

Ja, es gibt ermäßigte Eintrittspreise für Schüler, Studenten, Rentner und Menschen mit Behinderungen. Kinder bis zu einem bestimmten Alter haben oft freien Eintritt. Es lohnt sich, die aktuellen Eintrittspreise auf der offiziellen Website zu überprüfen.

Kann man das Schiff auch für private Veranstaltungen mieten?

Ja, das Museumsschiff kann für private Veranstaltungen wie Hochzeiten, Firmenevents oder Tagungen gemietet werden. Es bietet eine einzigartige Kulisse für besondere Anlässe.

Gibt es Souvenirs oder einen Museumsshop an Bord?

Ja, es gibt einen Museumsshop auf der Cap San Diego, in dem Besucher maritime Souvenirs, Bücher, Modelle und andere Erinnerungsstücke erwerben können.

Springe zurück zu den wichtigsten Themen: Geschichte der Cap San Diego | Daten und Fakten | Bilder vom Innenleben | Anfahrt & Öffnungszeiten | Häufige Fragen

Mit Liebe gemacht in Hamburg-Barmbek.

Lass uns Freude bleiben!