Disney’s Aladdin: Broadway Musical kommt nach Hamburg

Jetzt ist es also offiziell: „Aladdin“ kommt als neues Musical nach Hamburg. Im kommenden Herbst soll der Disney-Klassiker in der Neuen Flora aufgeführt werden.

Die Musicals in Hamburg werden um eine Attraktion reicher. Gerüchte hatte es zwar schon reichlich vorab gegeben, nun aber bestätigt Veranstalter „Stage Entertainment„, dass der Disney-Hit Aladdin (aktuell am Broadway) nach Hamburg kommt. Im Herbst 2015  soll im Stage Theater „Neue Flora“ die Europapremiere gefeiert werden.

Das orientalische Märchen um Aladdin, Dschini und die drei Wünsche wird frei nach dem Märchen Aladdin und die Wunderlampe aus 1001 Nacht erzählt, so wie auch der Zeichentrickfilm aus dem Jahre 1992. Das Aladdin-Musical, dass in den USA von Besuchern und Kritikern zugleich gefeiert wird, reiht sich in die prominente Reihe der Hamburger Musicals ein. Neben dem Erfolgsmusical “Der König der Löwen” , werden zurzeit auch “Das Wunder von Bern” und “Rocky” gespielt.

Aladdin ersetzt Andrew Lloyd Webber’s Musical „Das Phantom der Oper“, dessen Fortsetzung „Liebe stirbt nie“ ebenfalls im Herbst folgen soll. Tickets für Disney’s Aladdin sind bereits jetzt an allen bekannten Vorverkaufsstellen und den Theaterkassen der Stage Theater erhältlich.

„Märchen aus 1001 Nacht“: Szenen vom Broadway

AIDAmar: Interessante Fragen & Antworten vor der Reise

Als Kreuzfahrtneuling auf großer Reise mit der AIDA: Da stellt man sich viele Fragen! „Wie teuer sind wohl die Getränke an Board“, „Wie viel Reisegeld sollte man mitnehmen“ oder „Wie komme ich vom Flughafen zu Schiff?“ ─ dieser Bericht soll mit vielen dieser Fragen aufräumen.

Wie kommt man vom Flughafen Palma de Mallorca zur AIDA?

Entweder man entscheidet sich für die komfortable Variante und bucht den direkten Transfer mittels Reisebus über AIDA Cruises gleich dazu, oder man wählt die preisgünstige Variante und nutzt den öffentlichen Nachverkehr. Wir haben uns für Letzteres entschieden: Die Buslinie 1 fährt direkt vom Flughafen in die Stadt, so auch zum Schiffsterminal wo sich eine Haltestelle befindet ─ der restliche Weg lässt sich zu Fuß bewältigen. Die Fahrzeit beträgt ungefähr 30 Minuten und kostet 3 Euro.

Gibt es Internet bzw. W-LAN an Board?

Ja, via Satelitenverbindung ermöglichen die AIDA Schiffe ihren Gästen Zugriff ins Internet, allerdings kostenpflichtig und zu Preisen bei denen man es sich doch lieber verkneift. Eine Alternative sind kostenfreie WiFi-Spots an Land, allerdings klappte das nicht in jeder Stadt. Ein bisschen Internet-Feeling gibt es auch über die TV-Systeme von AIDA: Die neusten Nachrichten aus der Welt, Sportergebnisse, Wetterprognosen lassen direkt auf dem TV-Screen in der Kabine abrufen.

Was kann man an einem Seetag auf der AIDA unternehmen?

Bei schönen Wetter tanken die meisten Gäste Sonne am Pooldeck. Schon ganz früh morgens sind die meisten Liegen in Deutscher-Gründlichkeit reserviert. Auf Grund der vielen Gäste mit Wunsch auf Sonne liegt man ziemlich dicht aneinander gedrängt. Für uns war das nichts, deshalbt widmeten wir uns lieber dem Boardprogram der AIDA Cruises das täglich in Form eines Flyers verteilt wird.

Seetag mit der AIDAmarDas Boardprogram auf der AIDA ist umfangreich und jeden Tag ein bisschen anders. So gibt es beispielsweise Vormittags Yoga, Aerobic, Foto-Workshops, Sushi-Workshops und Tanzkurse.

Nachmittags dann Texas-Poker, Kunstauktion, Brauseminare oder Shuffleboard im Außenbereich. Am Abend Live-Musik in diversen Bars, eine große Show im Theatrium, Kinoblockbuster auf Leinwand und Weinverkostungen. Ansonten verfügt die AIDAmar auch über einen Basketball-Platz, 4D-Kino, Shoppingpassage, Casino und Kunstgallerie.

Wie sind teuer sind Getränke & Speisen an Board?

Relativ günstig! Zumindest wenn man Preis & Leistung betrachtet. Um mal einige Beispiele zu nennen: Ein Milchkaffee kostete 2,50 €, Cola 2,00 €,  Bier vom Fass rund 3,00 € und ein Glas Rotwein (0,2l) ging bei ungefähr 4,50 € los. Cocktails wie Capirinha, Mojito oder Tequila Sunrise haben rund 7 Euro gekostet. Fast täglich gab es in bestimmten Bars „Happy Hour“ und man erhielt zwei Cocktails zum Preis von einem.

Wie zahlt man an Board und wie behält die Kosten im Überblick?

Zu Beginn der Kreuzfahrt erhält man beim Check-In eine elektronische AIDA Karte, sie ist sowohl Schlüssel für die Kabinentür als auch Zahlungsmittel. Ein Zwischenstand über die täglichen Kosten wie Getränke, Snacks oder Ausflüge lässt sich jeder Zeit auf dem TV-Screen der Zimmerkabine abfragen. Am Tag der Abreise begleicht man die Rechnung an der Rezeption bar oder per Kreditkarte.

Wie viel Reisegeld sollte man einplanen?

Das ist natürlich schwer zu sagen, da es von der individuellen Konsumfreudigkeit an Board der AIDAmar und beim Sightseeing an Land abhängt. Wir benötigten für die Reise rund 150 €, diese setzten sich ungefähr so zusammen: Bei fast jedem Landgang (außer Citavichia) war ein Shuttle-Service von AIDA nötig, dass den Transfer vom Anliegeplatz durch den Hafen bis zur Stadtmitte ermöglichte. Kostenpunkt für Hin- und Rückfahrt je nach Stadt zwischen 5 – 10 Euro.

Da wir gerne alles auf eigene Fast erkunden konnten wir auf kostenintensive Ausflüge von AIDA getrost verzichten. Eine Busrundfahrt durch die jeweiligen Metropolen gönnten wir uns aber gelegentlich. Kostenpunkt im Falle von Barcelona ungefähr 15 Euro pro Person.

Fast jeden Abend gab es Cocktails oder ein Glas Wein um den Tag gebührend abzuschließen. Natürlich gönnt man sich an Board auch mal ein Eis, eine Coke oder einen Milchkaffee ─ gleiches gilt für die Tage an Land. Mit rund 150 Euro lässt es sich 7 Tage gut aushalten, wenn man auf teure Ausflüge und Extraprograme wie Wellness & Co. verzichten kann. Andernfalls empfiehlt es sich deutlich mehr Geld einzuplanen! Ein tägliches Zwangs-Trinkgeld an die Board-Crew (wie bei anderen großen Schiffslinien) muss man bei AIDA übrigens nicht leisten.

Darf man an Board der AIDA rauchen?

Rauchen ist auf den Außendecks (also Pooldeck und Bootsdeck) sowie der Anytime Bar gestattet. Spezielle Raucherkabinen gibt es nicht. Das Rauchen in den Kabinen ist verboten ─ auf den Balkonen ist das Rauchen hingegen gestattet.

BoBoQ bringt kunterbunten Bubble Tea nach Hamburg

BoBoQ bringt Bubble-Tea nach Hamburg. Das kunterbunte Tee-Getränk mit den kleinen Perlen ist momentan in aller Munde. In Berlin erlebte das Getränk seinen ersten Durchbruch in Deutschland – nun soll dies auch in Hamburg mit der neuen BoBoQ Bubble Tea Filiale in der Gänsemarkt Passage gelingen.

Bubble Tea, über Deutschlands Grenzen hinaus auch bekannt unter dem Namen „Pearl Milk Tea“, ist im Ursprung ein taiwanisches Getränk. Optisch sieht es fast aus wie ein Milchshake. Das Ganze auf Basis von gesüßtem grünem oder schwarzem Tee mit Milch und Fruchtsirup versetzt. Mittlerweile gibt es das Getränk in zahlreichen Geschmacksrichtungen.

Popping Bobas: Perlen machen Bubble Tea besonders

Der wirkliche Clou des Getränks sind die kleinen farbigen Kügelchen (Popping Bobas aus Tapioka) mit einer flüssigen Füllung, die man im Mund zum zerplatzen bringt. Meist wird Bubble Tea mit Eiswürfeln serviert – inzwischen gibt aber wohl auch warme Varianten und sogar Bubble Coffee.

Das ist Bubble Tea und nun hat der Hype um das Getränk auch Hamburg erreicht – mit der nagelneuen BoBoQ Bubble Tea Filiale in der Gänsemarkt Passage.

Hier lässt sich Bubble Tea schlürfen

Hinweis: Nach unseren Informationen gibt es dieses Filiale nicht mehr. Generell haben viele der einstigen Tee-Läden wieder ihre Pforten geschlossen. Ob und wann es wieder BoBoQ Läden in der Hansestadt geben wird, können wir zum heutigen Zeitpunkt nicht berichten.

Bubble Tea lässt sich in Hamburg dennoch genießen – beispielsweise bei JusTea am Gänsemarkt oder in der Mohlenhofstraße. Eine weitere schöne Möglichkeit in Hamburg Bubble Tea zu genießen ist Tokas Bubble Tea in Altona. Wir wünschen viel Vergnügen.

BoBoQ Bubble Tea in Hamburg

  • Adresse: Gänsemarkt 50, 20354 Hamburg
  • Facebook: BoBoQ Germany
  • Filiale geschlossen
  • Karte via Google Maps: